Der Schrottplatz als Goldgrube

Schrottplatz Regensburg

Haben Sie sich als Verbraucher schon einmal darüber informiert was eigentlich ein Schrottplatz ist? Meist ist dieser in jeder größeren Stadt, darunter beispielsweise auch Regensburg oder auch in kleineren Regionen zu finden. Gerade in Großstädten, wie beispielsweise Berlin oder auch Hamburg, finden sich zahlreiche Schrottplätze in unmittelbarer Umgebung. In diesem Ratgeber soll erklärt werden, was ein Schrottplatz eigentlich ist und welche Möglichkeiten dieser für Verbraucher und Autobesitzer bietet.  Immerhin sind die Potenziale, welche sich hier wiederfinden, gigantisch.

Was ist ein Schrottplatz?

Der Schrottplatz leistet einen wichtigen Beitrag in jedem Wirtschaftssystem. Denn grundlegend ist er dafür geeignet, um knappe und vor allem wertvolle Rohstoffe zu sammeln und zur Verwertung aufzubereiten. Das bedeutet also, dass ein Schrottplatz Schrott sammelt. Dabei kann es sich beispielsweise um Autos handeln, die dann ausgeschlachtet und die brauchbaren Teile verwertet werden. Durch diese Funktion bewahrt der Schrottplatz oftmals gerade Großstädte vor der Vermüllung. Nun stellt sich jedoch immer noch die Frage, was der Schrottplatz eigentlich für die zahlreichen Bürger in einer Stadt unternehmen kann. Auch diese Frage soll in dem nachfolgenden Ratgeber näher betrachtet werden.

 

Schrottplätze und ihr Dienst an der Gemeinde

Oftmals werden Schrottplätze als Schandmal einer Stadt angesehen. Dabei erweisen die Plätze voller Schrott einen erheblichen Dienst. Doch um welche Dienste handelt es sich dabei? Grundlegend nimmt ein Schrottplatz zahlreiche unterschiedliche Produkte auf. Nicht selten können Verbraucher nicht nur ihr Altmetall dort abliefern, sondern auch ganze Autos beziehungsweise andere Produkte. Man stelle sich einmal vor es gäbe diesen Platz nicht. Schnell würden sich zahlreiche Haufen unterschiedlicher Müllberge in den Städten ansammeln. Autos würden einfach an Straßenrändern abgestellt werden und Altmetall würde im Wald landen. Dank des Schrottplatzes  haben Nutzer die Möglichkeit, ihren Schrott, darunter beispielsweise das  Altfahrzeug, abzugeben. Damit leistet dieser Platz einen erheblichen Dienst an der Gemeinde.

 

Nicht nur für die Entsorgung gut

Nun ist der Schrottplatz nicht nur für die Entsorgung von Altfahrzeugen und Altmetallen bestens geeignet, sondern kann auch einen anderen Dienst erweisen. Grundlegend kann dieser Platz nicht nur als Anlaufstelle für die Entsorgung beziehungsweise die Verwertung angesehen werden, sondern auch um eventuell gebrauchte Fahrzeugteile zu erwerben. Der Schrottplatz, welcher oftmals auch als Autoverwertung bekannt ist,  bietet Verbrauchern die Möglichkeit, gebrauchte und gut funktionierende Autoteile zu erwerben. Durch diese zusätzlichen Funktionen haben Verbraucher den Vorteil, nicht nur das Fahrzeug zu entsorgen, sondern auch kostengünstig an  Reparaturmaterialien zu gelangen. Nun stellt sich grundlegend die  Frage, was eine Verwertung von Schrott kostet. Wer sein Altfahrzeug bei einem Autoverwerter beziehungsweise bei einem Schrottplatz abgibt, muss mit Entsorgungskosten von rund 100 € rechnen. Selbstverständlich verwertet der Schrottplatz nicht alle Teile eines Fahrzeuges. Ein großer Teil an Ersatzteilen wird an den Fahrzeugen ausgebaut und zum Weiterverkauf gereinigt beziehungsweise überprüft.